DESIGNKLASSIKER AUF DER AMBIENTE IN FRANKFURT

Eine ausschwingende, gewellte Form und ein Vasenmund,

dessen Umriss an finnische Seen erinnern soll: Die Aalto-Vase ist wahrlich eine alte Bekannte. 1936 wurde die asymmetrische Vase von Alvar Aalto und seiner Frau Aino kreiert. Mittlerweile kann sie ohne Übertreibung als eines der berühmtesten Glasobjekte der Welt bezeichnet werden. Alternativ wird sie auch Savoy-Vase genannt, weil sie ursprünglich für die Ausstattung des Luxus-Restaurants Savoy in Helsinki angedacht war. Einem breiten Publikum wurde sie 1937 auf der Weltausstellung Exposition Internationale des Arts et Techniques dans la Vie Moderne in Paris präsentiert und wird seitdem durchgehend, den Originalentwürfen getreu, von der finnischen Glasmanufaktur Iittala produziert. Für die Herstellung eines der mundgeblasenen Unikate werden sieben Glasbläser und zwölf Arbeitsschritte benötigt. Heraus kommt eine verblüffende Qualität, die zeitgemäß mit einem anziehenden Farbspektrum präsentiert wird. Die aktuellste Nuance ist vom Wüstensand inspiriert.

Designklassiker Alvar Aalto Aino Vase Iittala 1

Foto: Messe Frankfurt

You have no rights to post comments

Melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben